Siegert & Cie

1777 | Gründerjahre und Doppelhochzeit

Die Brüder Johann Gottfried und Christoph Friedrich Siegert heiraten die Schwestern Johanna und Eleonore Metzger. Deren Vater ist Seifensieder, die Brüder übernehmen sein Geschäft. So werden an einem Tag, dem 16. Juli 1777, zwei Ehen und ein neues Unternehmen gegründet. Seifen und Kerzen sind die Grundlage des Geschäfts.
1817 übergibt Johann Gottfried Siegert seinem Sohn Christian die Firma. Er kann das Unternehmen weiter ausbauen und entwickelt das Seifenhandwerk zur Industrie.

1852 | Der Kern der Seife

Auch Christian Siegert hat zwei Söhne, Ferdinand und Heinrich, die das Unternehmen „in bestem Zustand und voller Blüte“ übernehmen. Die Wissenschaft entdeckt einen neuen Rohstoff für die Kerzenherstellung: Stearin-Säure. Die Stearin-Fabrik wird ein Lebenswerk Ferdinand Siegerts, sein Bruder Heinrich konzentriert sich auf die Seifenherstellung. Die „Neuwieder Kernseife“ kommt in den Handel und wird zum Markenprodukt.

1877 | 100 Jahre, keine Dramen

Das 100-jährige Bestehen der Firma wird unter „Anteilnahme weiter Kreise der Bürgerschaft in würdiger Form“ begangen. 1900 wird eine neue Fabrik gebaut. Siegerts Seifen und Siegerts „nicht tropfende Wachskerzen“ sind zu etablierten Marken geworden.

1922 | Die Familien-AG

Das Unternehmen wird in eine AG umgewandelt, die Aktien liegen ausschließlich im Besitz der Familie – bis 1931. Im Rahmen der Betriebsaufspaltung entstehen: die Johann Gottfried Siegert & Sohn AG als Besitzgesellschaft sowie die Siegert & Cie. GmbH als Produktionsunternehmen. Erste Geschäfts-anteile werden an Henkel verkauft.
1951 übernimmt Henkel sämtliche Geschäftsanteile und führt den Betrieb mit der Produktion von Stearin und Olein weiter. 1959 stirbt mit Ferdinand Siegert als Geschäftsführer das letzte aktive Familienmitglied im Unternehmen. Im Zuge der Standortoptimierung schließt Henkel die Betriebsstätte Neuwied im Jahre 1994.

2004 | Siegert & Cie. wieder in der Familie

Im Jahre 2004 erwirbt dHCS von Henkel den Firmenmantel „Siegert & Cie.“, unter dem sich das älteste Unternehmen der Familie seit Ende des 18. Jahrhunderts entwickelt und gewandelt hat.